HOME

Herzlich willkommen auf unserer Internetpräsenz

Rasse des Jahres 2022


Englischen Schecken blau-weiß

Kurzporträt der Siegerrasse


Die Englischen Schecken gehören zu den kleinen Rassen im Standard des ZDRK. Erste, den Englischen Schecken ähnliche Kaninchen gab es bereits um 1890.

Das Mindestgewicht dieser Tiere beträgt 2,00 kg und das Idealgewicht liegt zwischen 2,50 und 3,25 kg.

Die Englischen Schecken haben eine leicht gestreckte Körperform mit feinen Läufen und einer etwas höheren Stellung. Die Ohren haben eine ideale Länge von 10 bis 11,5 cm und sollen harmonisch zum Gesamtbild dieser Rasse passen.

Charakteristisch für diese Rasse sind die Kopf- und die Rumpfzeichnung. Die Kopfzeichnung besteht aus dem Schmetterling, den Augenringen, den Backenpunkten sowie der Ohrenzeichnung. Die Rumpfzeichnung wird durch den Aalstrich und der einem Füllhorn ähnlichen Seitenzeichnung gebildet.

Die blaue Zeichnungsfarbe soll farbrein und mit einem guten Glanz versehen sein.


Wolfgang Elias, ZDRK-Referent für Öffentlichkeitsarbeit

Rasse des Jahres 2021


Deutsche Riesen gelb

Unerwartet und mit deutlichem Vorsprung sowohl bei der Abstimmung im Internet als auch per Post landeten die Deutschen Riesen gelb mit knapp 30 Prozent der abgegebenen gültigen Stimmen auf Platz 1. Dahinter folgten abgeschlagen die Dalmatiner-Rexe blau-weiß mit 12,71 Prozent und die Mecklenburger Schecken schwarz-weiß mit 11,72 Prozent.

Die Deutschen Riesen gelb sind ein typischer Vertreter der großen Kaninchenrassen. Ursprünglich stammt das Riesenkaninchen aus der belgischen Provinz Flandern. Nach Deutschland kam es erstmalig zwischen 1880 und 1890. Diese Tiere waren dem Farbenschlag hasengrau zuzuordnen. Diese Farbe blieb über Jahrzehnte der einzig anerkannte Farbenschlag. Die Anerkennung andersfarbiger Riesen erfolgte dann  in der Mitte des vergangenen Jahrhunderts.

Das Mindestgewicht des Deutschen Riesen gelb beträgt 6,00 kg, das Höchstgewicht liegt bei 11,5 kg.

Das Tier muss eine dem Vollgewicht entsprechende Größe und Länge besitzen. Die Riesenkaninchen haben einen großen und lang gestreckten Körper, einen entsprechend breiten und tiefen Rumpf und einen starken Knochenbau. Der Körper soll vorne und hinten möglichst gleich breit und stark bemuskelt sein. Seinem Typ entsprechend verfügt das Riesenkaninchen über eine freie Stellung mit ausreichend Bodenfreiheit auf breitgestellten Vorderläufen.

Das Fellhaar der Riesenkaninchen ist etwa 4 cm lang, dicht und gut begrannt.

Der Kopf ist groß, sehr markant mit starken, vollen Backen und soll in einem harmonischen Verhältnis zur Körpergröße stehen. Die Ohren sind sehr kräftig und entsprechen in ihrer Länge der Größe des Tieres. Die ideale Länge beträgt 19 cm und mehr.

Die Deckfarbe des Deutschen Riesen gelb ist intensiv gelb und besitzt einen guten Glanz. Die Deckfarbe an der Innenseite der Läufe, der Unterseite der Blume sowie am Bauch ist hingegen weiß bis cremefarbig. Dieses ist auch im Bereich der Wildfarbigkeitsabzeichen so.

Die Unterfarbe ist etwas heller als die Deckfarbe. Sie ist rein und wird zum Haarboden hin heller bis weißlich. Die Bauchunterfarbe ist insgesamt heller und am Haarboden weiß.         

In Deutschland sind aktuell 105 Zuchten der Deutschen Riesen gelb gemeldet. Hinter den Farbenschlägen wildfarben/grau und weiß steht der Farbenschlag gelb auf Rang 3 dieser Rasse.


Wolfgang Elias, ZDRK-Referent für Öffentlichkeitsarbeit
Text Entwurf Kurzporträt Siegerrasse: Birgit Busse-Sander